Was ist ein Hosting Anbieter? Sollte ich ein Webhosting kostenlos mit Domain verwenden?

Hosting Anbieter was ist das? Und sollte ich für meine Website einen kostenloses Webhosting mit Domain verwenden? Dieser Artikel hilft dir den genauen Unterschied zwischen Webhosting und Hosting Anbieter zu visualisieren.

Was ist Hosting?

Ein Hosting ist ein Online-Dienst im Internet, wo deine Website mit all den Dateien und Bildern gespeichert ist. Diese Aufgabe übernimmt ein Hosting Anbieter. Oder Auch Webhoster genannt.

Außerdem kann keine Website ohne einem Hosting angezeigt werden. Auch nicht diese Verdiene am PC Seite.

Au jeden Fall gibt es zahlreiche Hosting Anbieter mit unterschiedlichen Preisen. Bei Febas kannst du schon für kleines Geld ein leistungsstarkes Hosting-Paket bekommen.

  • Leistungstarkes, einfach günstiges Webhosting mit Domain
  • Ideal für einfache Projekte: Leistung für den kleinen Preis

Was ist eine Domain?

Was eine Domain ist, ist einfach erklärt. Eine Domain ist eine eindeutige Adresse im Internet. Genau wie diese hier: verdiene-am-pc.de

Jede Domain ist nur einmal vergeben. Du kannst das vergleichen mit einer Telefonnummer. Auch diese ist nur einmal vergeben. Und dem jeweiligen Nutzer zugeordnet.

Auf jeden Fall kannst du eine Domain mit dem Hosting verbinden. Sobald dann ein Nutzer deine Domain aufruft, erreicht er die auf dem Hosting hinterlegte Website.

Außerdem gibt es unterschiedliche Domainendung. Zum einen für ein jeweiliges Land und allgemeine Domainendungen. Zum Beispiel: .de für Deutschland, .ch für die Schweiz oder allgemeine Domainendungen wie .xyz, .com oder .net.

Unterschied Hosting und Domain

Ein Hosting und eine Domain sind unterschiedliche Produkte. Du kannst sie auch separat bestellen. Möchtest du jedoch eine Website erstellen, dann bieten dir die Webhosting-Anbieter alles in einem Paket an. Also Domain und Hosting.

Unterschiede:

  • Hosting: dieses brauchst du um deine Dateien und Bilder zu speichern. Für diesen Service musst du eine Jahresgebühr zahlen.
  • Domain: das ist eine eindeutige Adresse um deine Website aufzurufen. Auch hier ist eine Jahresgebühr fällig. Die richtet sich nach der jeweiligen Endung.

Was gibt es für Unterschiede beim Hosting?

Wie in fast jedem Bereich gibt es auch unterschiedliche Arten von Hosting. So sind die Unterschiede beim Hosting wie folgt:

  • Shared Hosting: Du teilst dir einen gewissen Speicherplatz auf dem Server mit anderen Nutzern.
  • WordPress-Hosting: Hast du eine große WordPress-Website mit vielen Besuchern und hohen Traffic, dann ist diese Form des Hosting am Besten.
  • VPS-Hosting: VPS bedeutet Virtual Private Server. Dabei kannst du dir mit anderen Nutzern die Ressourcen vom Server teilen. Dieses Hosting ist leistungsfähiger als das Shared-Hosting.
  • Dedicated Server Hosting: Bei diesem Hosting teilst du dir mit keinen anderen Nutzern die Ressourcen vom Server. Es ist wie ein eigener Server pro Nutzer.

Auch bei Febas kannst du unterschiedliche Hosting-Angebote kaufen. So auch ein schnelles WordPress-Hosting.

Website erstellen ohne Hosting

Es klingt etwas merkwürdig, aber du kannst auch eine Website ohne Hosting erstellen. Das heißt, du brauchst kein eigenes Hosting und musst auch nicht die Website installieren oder ähnlich technisches umsetzen.

Denn es gibt auch Anbieter, wo du einfach eine Website erstellen kannst.

Hier findest du einige Plattformen, wo du eine Website ohne Hosting erstellen kannst:

Auf jeden Fall gibt es bei solchen Plattformen auch gewisse Vor- und Nachteile. Denn du musst immer daran denken, das du eine Website ohne Hosting erstellen kannst.

Vorteile
  • Keine jährlichen Kosten für das Hosting.
  • Du musst dich nicht um das Technische der Website kümmern.
  • Die Sicherheit der Website wird für dich übernommen.
  • Kostenlose Anmeldung.
Nachteile
  • Du hast keine Kontrolle über deine Website.
  • Beschränkung bei der Gestaltung deiner Website.
  • Möchtest du deine Website zu einem anderen Anbieter umziehen, ist das so gut wie nicht möglich.
  • Zusätzliche Funktionen können nur gegen Extra-Kosten aufgeschaltet werden.
  • Du kannst keine externen Tools einbinden.

Für das Hosting bezahlen oder das kostenlose Hosting verwenden?

Möchtest du eine Website nur so als Hobby erstellen, dann kannst du auf ein kostenloses Hosting bei den obigen Anbietern zurück greifen. Dabei solltest du aber die Messlatte nicht zu hoch ansetzen.

Kurzum, möchtest du mit deiner Website Geld verdienen, dann liegt es klar auf der Hand. Du brauchst eine eigene Domain und ein bezahltes Hosting.

Denn das gibt dir die Freiheit über deine Website selber zu entscheiden. Und die volle Kreativität einzubringen.

Außerdem findest du bei den meisten Webhosting-Anbietern auch eine sogenannte 1-Klick-Installation vom Website-System WordPress. Das heißt genau, dass du mit nur einem Klick eine fertige Website in WordPress automatisch erstellen lassen kannst.

Danach kannst du sofort anfangen und deine Website mit Leben zu füllen.